Historisches Archiv der Region Biel, Seeland und Berner Jura

Rauch über dem See

Juragewässer - Region / Agglomeration Biel - Industrie - Schiffahrt - Technik und Technologien - Unglücksfälle und Katastrophen




Die frühen Bewohner der Region benutzten Einbäume, spätere Generationen transportierten mit Barken und Weidlingen ihren Wein und schweres Baumaterial. Während Jahrtausenden wurden die Schiffe jedoch gepaddelt, gerudert oder im Wind gesegelt.
 
1826 wies eine Rauchfahne über dem See auf ein neues Zeitalter hin. Damals befuhr mit der «Union» zum ersten Mal ein Dampfschiff den Bieler- und den Neuenburgersee. Bis zum endgültigen Durchbruch der Industriegesellschaft dauerte es zwar noch einige Jahrzehnte. Trotzdem hinterliess dieses Schiff, das ohne Segel und allein von einer Maschine getrieben den See durchpflügte, einen bleibenden Eindruck.
 
Auf dem Land war damals das Strassennetz sehr lückenhaft. Die Juraseen stellten deshalb eine wichtige Verkehrsader dar. Die Eröffnung der Bahnlinie Biel-Neuenstadt, im Jahre 1860, machte den Gütertransport auf dem Wasserweg jedoch uninteressant. Mit dem aufkommenden Tourismus und der Schiffs-Querverbindung zwischen Erlach und Neuenstadt übernahm die Schifffahrt auf dem Bielersee neue Aufgaben.
 
Der industrielle Fortschritt zeigte sich am Bielersee aber auch von seiner dunklen Seite: Im Juli 1880 geriet der Schraubendampfer «Neptun» in einen heftigen Gewittersturm und sank 600 Meter vor Tüscherz. 15 Personen kamen dabei ums Leben.


Autor: Matthias Nast / Quelle: -1848