mémreg / Dossiers

Rebbau und Weinlese in unserer Region

Der Rebbau am Bielersee ist seit dem 9. Jahrhundert nachgewiesen. Doch nicht nur am Südhang des Juras standen Reben, auch in den Dörfern des Seelands waren Anbauflächen für den Weinbau reserviert. Der "Leset", also die Traubenernte, bedeutete für viele Menschen einen Höhepunkt im Jahreslauf.



Die Weinlese, das letzte Rebwerk im Rebjahr, ist eine Arbeit, die am Bielersee bis ins Jahr 1996 von allen Winzern eines Dorfes zu einem gemeinsamen Zeitpunkt angegangen wurde. Denn jahrhundertelang wurde das Ende des Rebjahrs in den Winzerdörfern vom Herbstbann und vom Lesebann regiert. Der Herbstbann bestimmte, dass die Zugänge zum Rebberg von August bis zur Traubenernte für Unbefugte geschlossen wurden.  Mit dieser Massnahme sollten die reifenden Trauben vor Diebstahl geschützt werden. Zum Herbstbann gehörte die Rebhut, welche die Trauben vor den Tieren schützen sollte. Der Bann galt bis zum Ende des Lesets, dessen Beginn in der Regel vom Landvogt festgesetzt wurde.

Der zwei- bis dreiwöchige Leset wurde alljährlich zu einem grossen kollektiven Erlebnis - in den Reben am Bielersee wirkte das "Herbstvolk", das oft von weither in die Winzerdörfer strömte. Vor der Reformation zum Beispiel begab sich der Komtur der Johanniterkommende Münchenbuchsee mit einem grossen Gefolge ins Buchsihaus zu Twann, um die Traubenernte auf seinem Rebgut aus der Nähe mitzuverfolgen. Für die Erntehelfer aus dem Dorf Münchenbuchsee, die den Komtur begleiteten, war der "Herbst am See" der Höhepunkt des Jahres. Das galt wohl für das "Herbstvolk" generell - die Leserinnen und Leser, aber auch die Brenten- und Züberträger, die Moster, Trüelknechte, Küfer und Fuhrleute.

Ein wichtiger Faktor für das Wohlbefinden während des Lesets war die Verpflegung - auf den grossen Rebgütern wirkten zur Erntezeit auch eine Herbstköchin und ein Herbstmetzger. Die Herrschaft wurde auch nach der Reformation mit auserlesenen Speisen versorgt. Wie aus Akten der Johanniterkommende Münchenbuchsee hervorgeht, erhielt auch das "Herbstvolk"  gute Kost. Der Bericht aus dem Jahr 1568 erwähnt "Kraut, Kabis, Eier, Obst, Dörräpfel und Birnenschnitze, Fleisch, Würste, Kutteln, Rüben, Zwiebeln, Käse und Ziger."

Besondere Feierlichkeiten standen während der Erntezeit nicht im Vordergrund. Immerhin verbrachten die "Halbrebenleute" - sie arbeiteten gegen die Hälfte des Ertrags auf den herrschaftlichen und kirchlichen Gütern - die Sonntage auf der St- Petersinsel, und auf den grossen Rebgütern genoss man die Geselligkeit.

Dokument
Rebbau und Weinlese£

Weinlese

Weinlese. Die Johanniterkomturei Biel verfügte über ein wenig Rebbesitz. Dazu gehörte - vermutlich ab dem Jahr 1470 - die "Bielere" in Wingreis. Quelle: Kurt Friedrich Hubacher, Das Johanniter-Rebgut zu Twann, 1999 unbekannt


Rebbau und Weinlese§Unglücksfälle und Katastrophen§Naturereignisse§Bauern und Bäuerinnen£

Zur Geschichte des Weinbaus in unserer Region

1. Neolithikum und Antike

Fundgegenstände wie Traubenkerne aus St. Blaise und Schnüre aus Waldreben-Bast aus Port deuten darauf hin, dass die Weinrebe schon den neolithischen und bronzezeitlichen Pfahlbau... Quelle: Christoph Lörtscher, Biel 2011



Rebbau und Weinlese§Grafik§Traditionen§Feste und Feierlichkeiten£

Das Fest während der Weinlese

Das Fest während der Weinlese. Kolorierte Umrissradierung. Quelle: Sammlung R. und A. Gugelmann, Schweizerische Landesbibliothek 1795


Rebbau und Weinlese§Karten und Pläne§Grenzen£

Grundeigentum in Vingelz, 1789

Grundeigentum in Vingelz, 1789. Die Reben gehörten zum grössten Teil dem Spital Biel, dem Spital Nidau, dem ehemaligen Kloter St. Urban und dem ehemaligen Kloster Gottstatt. Das grosse, rot markierte Rebareal an der Bistumsgrenze war das Re... Quelle: Jakob Wysseier, Biel 1789


Arbeiter und Arbeiterinnen§Gruppenbilder§Rebbau und Weinlese£

Bei der Traubenernte, um 1915

Bei der Traubenernte, um 1915. Quelle: Jakob Wysseier, Biel um 1915


Rebbau und Weinlese£

Winzer

Heimkehr der Winzer in Twann, um 1920. Quelle: Foto: Albert Stumpf / Burgerbibliothek Bern 1920 - 1939


Rebbau und Weinlese§Gesundheit und Krankheit§Landwirtschaftliche Produkte§Landschaften£

Die Rebenschädlinge am Bielersee

Jede Gemeinde im Seeland hatte ihren Rebberg, heute stehen sie nur noch am Nordufer des Bielersees und am Jolimont. Der Weinbau war damals ein blühender Zweig der Landwirtschaft.
 
Es sollte anders kommen: Mit d... Quelle: 1900


Rebbau und Weinlese§Landschaften§Ufer§Vereinswesen§Erste Juragewässerkorrektion§Wirtschaftskrisen£

Die Rebenschutzzone

Dahinter stehen das aktive Selbstbewusstsein der Rebbauern und –bäuerinnen und das Mitdenken derer, denen diese Landschaft am Herzen liegt. Der Kampf gegen die Reblaus wurde zur grossen Herausforderung an der Jahrhundertwende. Die Neu... Quelle: 1920


Rebbau und Weinlese§Zwischenkriegszeit£

Der Rebenweg von Vingelz bis Neuenstadt

Zur Rekonstitution gehörte auch die Sauberhaltung. Der durch das «Schaben» gelockerte Rebboden wurde durch die Sommergewitter zunehmend abgeschwemmt. Diese Gewitterschäden nahmen zu, so 1921, 1925 und besonders 1927. Etwas mu... Quelle: 1920



Eisenbahn§Rebbau und Weinlese§Dörfer§Schiffahrt£

Twann

Die Gemeinde Twann besteht aus den drei Dorfschaften Twann, Gaicht und Wingreis sowie dem Gebiet der St. Petersinsel. Insbesondere seit der Eingemeindung der Insel, die vor rund hundert Jahren erfolgte, gewann Twann an überregionaler touristi... Quelle: -1848



Rebbau und Weinlese§Freizeit§Bauern und Bäuerinnen§Spiele§Pflanzen§Landwirtschaftliche Produkte£

«Leset-Sonntag»

«Leset-Sonntag»: Gäste kommen zum traditionnellen Besuch bei der Familie Jordi-Hauser: Essen-Trinken-Bogenschiessen. Aus: «Sommer- und Herbstfreuden am Bielersee 1942.» Quelle: Archiv: Gemeinde Tüscherz 1942


Rebbau und Weinlese§Landwirtschaftliche Produkte§Bauern und Bäuerinnen§Pflanzen£

Leset

«Leset» in Tüscherz: Die Arbeiten im Weinberg. Aus: «Sommer- und Herbstfreuden am Bielersee 1942.» Quelle: Gemeinde Tüscherz 1942


Rebbau und Weinlese£

Leset

Weinlese im Rebgut der Stadt Bern in La Neuveville, um 1930. Die Rebberge umfassen 20 Hektaren und sind mit den Traubensorten Chasselas, Chardonnay, Pinot noir, Pinot gris und Sauvignon blanc bepflanzt. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1920 - 1939


Rebbau und Weinlese§Technik und Technologien£

Weinpresse

Arbeit an der Weinpresse. Aufgenommen im Trüel (im Raum mit den Weinpressen) in einem Dorf am Bielersee, um 1950. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1940 - 1959


Rebbau und Weinlese£

Zwischen den Reben

Weinlese im Rebgut der Stadt Bern in La Neuveville, um 1930. Die Rebberge umfassen 20 Hektaren und sind mit den Traubensorten Chasselas, Chardonnay, Pinot noir, Pinto gris und Sauvignon blanc bepflanzt. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1920 - 1939


Rebbau und Weinlese£

Weinlese

Arbeiten während der Weinlese im Rebgut der Stadt Bern bei La Neuveville, um 1930. Die Rebberge umfassen 20 Hektaren und sind mit den Traubensorten Chasselas, Chardonnay, Pinot noir, Pinot gris und Sauvignon blanc bepflanzt. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1920 - 1939


Rebbau und Weinlese§Technik und Technologien£

Im Trüel

Trüel von Karl Engel, Dorfgasse 54, erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Rebbau und die Weinherstellung werden in Twann schon seit dem 12. Jahrhundert betrieben. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG unbekannt


Rebbau und Weinlese§Kutschen und Fuhrwerke£

Weintransport

Weintransport in Twann um 1920. Quelle: Foto: Albert Stumpf / Burgerbibliothek Bern 1920 - 1939


Rebbau und Weinlese§Tüscherz-Alfermée£

Rebhaus des Klosters St.Urban bei Tüscherz-Alfermée

Ein Aquarell des Rebhauses zum Kloster St. Urban in Tüscherz-Alfermée am Bielersee. Quelle: Fotoarchiv der Gemeinde Tüscherz-Alfermée, F. Perrinjaquet vor 1848


Alte Berufe§Porträts§Rebbau und Weinlese§Alter§Persönlichkeiten£

Abraham Tschantré, Tüscherz-Alfermée

Porträtaufnahme von Tschantré Abraham (1840-1935) aus Tüscherz-Alfermée am Bielersee. Herr Tschantré zeigt sich mit einer Rebhacke. Quelle: Fotoarchiv der Gemeinde Tüscherz-Alfermée, um 1930 um 1930


Arbeiter und Arbeiterinnen§Rebbau und Weinlese§Kirchen Kapellen und Klöster£

Trüelknechte in Twann, um 1920

Trüelknechte beim Buchsihaus in Twann um ca. 1920. «Trüel» stammt von dem altfranzösischen Wort «treuil» für Traubenpresse. Der Rebbau und die Weinherstellung hat in Twann eine lange Tradition: Im Buchsihau... Quelle: K. F. Hubacher, Das Johanniter-Rebgut zu Twann, Biel 1999 um 1920


Rebbau und Weinlese§Landwirtschaftliche Produkte§Strassenverkehr§Kutschen und Fuhrwerke£

Weintransport in Twann, um 1900

In Twann, vermutlich zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Damals wurde der frisch gepresste Wein noch nicht direkt in Flaschen abgefüllt. Für den Transport des jungen Weins in Fässern war der Küffer zuständig. Quelle: K. F. Hubacher, Das Johanniter-Rebgut zu Twann, Biel 1999 um 1900


Rebbau und Weinlese§Technik und Technologien£

Trüel

Trüelpresse im Weinkeller von Karl Engel in Twann. («Trüel» stammt von dem altfranzösischen Wort «treuil» für Traubenpresse.) Die Aufnahme wurde vermutlich zu Beginn der 1930er Jahre gemacht. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1920 - 1939


Rebbau und Weinlese§Dörfer£

Lese

Bei der Weinlese in Twann mit Blick auf die Dorfkirche und den Bielersee. Die Aufnahme wurde vermutlich zu Beginn der 1930er Jahre gemacht. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1920 - 1939


Rebbau und Weinlese§Frauen£

Winzerinnen

Drei junge, blumengeschmückte Winzerinnen bei der Weinlese im Seeland. Die Aufnahme wurde vermutlich zu Beginn der 1930er Jahre gemacht. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1920 - 1939


Rebbau und Weinlese§Technik und Technologien£

Trüel

Trüelpresse im Weinkeller von Karl Engel in Twann. («Trüel» stammt von dem altfranzösischen Wort «treuil» für Traubenpresse.) Die Aufnahme wurde vermutlich zu Beginn der 1930er Jahre gemacht. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1920 - 1939


Persönlichkeiten§Männer§Rebbau und Weinlese£

Winzer

Albert Krebs (1852-1932), eine angesehene Persönlichkeit aus Wingreis/Twann während der Weinlese. Im Hintergrund des Bildes ist der Bielersee erkennbar. Die Aufnahme wurde vermutlich zu Beginn der 1930er Jahre gemacht. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1920 - 1939


Porträts§Rebbau und Weinlese§Frauen§Pflanzen§Ansichtskarten£

Winzerin

Mit Blumen geschmückte junge Winzerin bei der Weinlese im Seeland. Die Aufnahme wurde vermutlich zu Beginn der 1930er Jahre gemacht und von Hand nachkoloriert. Quelle: Bielersee-Schiffahrts-Gesellschaft BSG 1920 - 1939